Gewaltfrei Lernen

Mit dem Konzept „Gewaltfrei Lernen“, welches seit 2013 in einem Großprojekt mit allen Kindern, Lehrerinnen, Betreuerinnen, Mitarbeiterinnen und Eltern an der Schule eingeführt wurde, möchten wir unser tägliches Miteinander nicht nur gewaltfrei regeln, sondern es nutzen, um zu sozial verantwortungsbewusstem Denken und Handeln zu erziehen. Wichtig dafür ist die positive Grundeinstellung.

Gewaltfrei Lernen – Flyer 2012

gewaltfrei6                  gewaltfrei10

Wenn dich in der Schule jemand ärgert, dann wende die Stoppregel an. Das hat uns ein netter Lehrer für Gewaltfrei Lernen beigebracht.

Viktoria 3/4c

 

Wir haben neues gelernt zur Selbstverteidigung. Wir haben die Stoppregel gelernt. Die soll jetzt jedes Kind an der Schule anwenden.

Die 1. Stufe lautet: Stopp, hör auf! Ich will das nicht!

Die 2. Stufe: Stopp, hör auf, oder ich gehe es sagen!

Die 3. Stufe: Stopp, hör auf! Jetzt gehe ich es sagen!

Justus 3/4c

gewaltfrei1

 

Bei Gewaltfrei Lernen musste man lernen, ignorieren zu können. Beim Ignorieren sollte man einfach normal gehen und den Anderen nicht beachten, selbst wenn er große Wörter zu dir sagt.

Die Stoppregel musste man ernst und deutlich sagen, wenn man dabei lacht, würde das Kind, das dich ärgert,  glauben, dass du es als Spaß meinst. Die Hände musst du dabei vor die Brust halten.

Lorenz 3/4c

gewaltfrei2

Oliver hat uns gezeigt, wie wir gewaltfrei leben können. Wenn wir uns belästigt fühlen, können wir eine Stoppregel anwenden, die uns Oliver beigebracht hat. Wir haben Techniken kennen gelernt, die wir benutzen können, um uns zu befreien, wenn uns jemand festhält.

Pascal 3/4c

gewaltfrei3

 

Ich fand das Projekt schön, weil wir viel gespielt haben und, weil wir viel gelernt haben. Besonders Spaß hat es gemacht, als wir die Kraftübungen gemacht haben.

Tom 3/4c

gewaltfrei4

Ich finde an Gewaltfrei Lernen toll, dass wir die Stoppregel gelernt haben. Mir hat es nicht gefallen, dass es so schnell vorbei war.

Maxim 3/4c

gewaltfrei5

Mir hat Gewaltfrei Lernen viel Spaß gemacht, weil wir auch Spiele gemacht haben und Oliver, unser Lehrer, gab uns viel Tipps, wie wir uns verteidigen können.

Sarah 3/4 c

gewaltfrei7

Meine Meinung über Gewaltfrei Lernen ist gut, dort haben wir gelernt, wie man sich aus doofen Situationen befreien kann. Wir haben drei verschiedene Griffe gelernt, den Gorillagriff, den Tauchergriff und den Siegergriff. Viele Wenden jetzt die Stoppregel an. Das ist besser als vorher, sonst würde man sich immer noch gegenseitig bekämpfen.

Phillip 3/4c

gewaltfrei8

 

 

Einführung des Konzeptes „Gewaltfrei Lernen“ an der Barbaraschule

Nach interessanten, diskussionsreichen und lustigen Stunden mit dem Trainer Oliver Tomic haben wir uns mit allen Kindern, Lehrerinnen und Betreuerinnen der Bärenhöhle auf ein tolerantes und friedliches Miteinander geeinigt und ein eigenes Konzept für die Barbaraschule entwickelt.

gewaltfrei01

Frau Hübsch stellt den Kindern das „Rote Buch“ vor.

Ein besonderer Dank gilt der Techniker Krankenkasse, die uns bei unserem Vorhaben großzügig unterstützt hat.

Weitere Berichte findet man im Kölner Stadtanzeiger und der Kölnischen Rundschau.