JeKI Kunst

Giesela Naumann
Giesela Naumann

Die Freude am kreativen Schaffen ist vielen Kindern wenig bekannt. Sie sind ganz auf perfekte Endprodukte ausgerichtet. Manche waren nie in einer Ausstellung.

Im Jeki-Kunstunterricht lernen Kinder kreative Prozesse kennen, die immer auch beinhalten Frustrationsphasen zu ertragen und dann zu überwinden.

Die Kinder arbeiten in allen wesentlichen bildnerischen Techniken: Im Malen, Zeichnen, Drucken und im dreidimensionalen Formen und Bauen (z.B. Pappmaché , Töpfern).

Kunstgruppe Kunstkinder Klasse 2

Wechselnde altersgerechte Themen und Techniken sind immer wieder eine starke Motivation, in der Gemeinschaft der Gruppe neue Sehweisen zu entdecken und sich zu trauen, über seine Grenzen hinauszugehen.

Dabei entstehen oft Werke voller Poesie und Witz, wie sie der kindlichen Vorstellungswelt entsprechen.

Die Beschäftigung mit der Kunst und ihren Techniken schafft eine breitere Toleranzschwelle, trainiert die Geduld und das eigenständige ästhetische Empfinden und gibt nicht zuletzt dem Einzelnen Zufriedenheit, ein Gefühl des Stolzes auf die eigenen Fähigkeiten und der Freude am schöpferischen Akt.

Über das rein Fachliche hinaus lernt das Kind, seine Idee in der Gruppe zu vertreten. Es lernt, die Konkurrenz durch die Arbeiten der anderen Kinder auszuhalten, wird aber auf der anderen Seite nicht durch eine Note beurteilt.

Ein Ziel unseres Unterrichtes ist es, dass die Kinder lernen, ihre Arbeit selbstkritisch zu betrachten, die Arbeit der anderen zu respektieren und zu würdigen und am gelungenen Werk Freude zu haben.

Den Jeki-Kunstunterricht, getragen durch den Fachbereich Kunst der KUMS, gibt es an der Barbaraschule bereits seit sieben Jahren und er erfreut sich großer Nachfrage. Zur Zeit gibt es insgesamt sieben Gruppen in allen Jahrgängen, durchgängig geleitet von zwei erfahrenen Dozentinnen der KUMS (Diplom-Illustratorin und Diplom-Designerin).